RA Dr. Hans Peter Wiesemann

Senior Legal Counsel ProSiebenSat.1 Media SE

Hans Peter Wiesemann ist als Rechtsanwalt und Senior Legal Counsel im Bereich ‚Digital & Adjacent‘ bei der ProSiebenSat.1 Media SE tätig. In dieser Funktion verantwortet er insbesondere die IT-rechtliche Beratung der Unternehmen der ProSiebenSat.1-Gruppe und unterstützt sie bei der digitalen Transformation von nationalen Fernsehunternehmen zu globalen Digital Playern.

Vor seinem Wechsel zu ProSiebenSat.1 war Hans Peter Wiesemann mehrere Jahre als Rechtsanwalt bei internationalen Großkanzleien im Bereich IT- und Medienrecht tätig (zuletzt bei DLA Piper UK LLP). Er ist u.a. Mitautor des Handbuch IT- und Datenschutzrechts; des Rechtshandbuchs Betrieblicher Datenschutz sowie des JurisPraxisReports zum IT-Recht. Er studierte Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wo er als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Thomas Hoeren arbeitete und zu einem urheberrechtlichen Thema promovierte.

Vortrag:
Was Google nicht findet gibt es nicht – Zur (Un-)Zulässigkeit der Treffer-Optimierung bei Suchmaschinen im Web 3.0 

Je höher ein Treffer bei der Suchmaschinensuche im Internet angezeigt wird, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Nutzer auf diesen klickt. Im Zeitalter der werbefinanzierten Web-Angebote bedeutet solcher Traffic nicht nur Reichweite, sondern bares Geld. Dabei ist der hinter dem Ranking stehende Algorithmus der Suchmaschinenbetreiber ein streng gehütetes Geheimnis und wird darüber hinaus in regelmäßigen Abständen weiterentwickelt.
Der Vortrag gibt zunächst einen Überblick darüber, welche wesentlichen technischen Möglichkeiten es bei der Treffer-Optimierung bei Suchmaschinen (Search Engine Optimization – SEO) aktuell gibt. Dies umfasst neben den von den Suchmaschinenbetreibern selbst veröffentlichten Mitteln auch solche Maßnahmen auf den eigenen Webseiten und abseits davon, die von den Suchmaschinenbetreibern nicht aktiv unterstützt werden. Gerade diese Maßnahmen werden in einem weiteren Schritt auf ihre rechtliche Zulässigkeit bewertet.